5 Tipps für ein besseres Betriebsklima

 

Wir verbringen sehr viel Zeit in der Arbeit und wenn das Betriebsklima nicht stimmt, dann kommt es uns noch viel mehr vor. Und es belastet uns. Angeblich ist ja das Betriebsklima das einzige Klima, das wir selbst (mit)bestimmen können. Deshalb hier ein paar Tipps, wie man dazu beitragen kann, die Stimmung am eigenen Arbeitsplatz zu verbessern.

 

1. Kommunikation

Manch einer versteht unter Kommunikation über den neuesten Klatsch und Tratsch ausreichend informiert zu sein, aber das ist hier natürlich nicht gemeint. Es geht um ausreichenden Informationsfluss. Gerade bei den Evaluierungen der psychischen Belastungen habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele Personen darunter leiden, ihren Job nicht richtig machen zu können, weil sie dafür nicht ausreichend informiert sind - entweder von ihren Vorgesetzten oder Kollegen. Fange du damit an, deine Kolleginnen ausreichend zu informieren und es wird im Normalfall in gleicher Weise zu dir zurückkommen. Und denke auch daran, dir die Informationen, die du brauchst aktiv zu holen.

 

2. Informeller Austausch

Das ist einer der wenigen Vorteile des Rauchens - im Normalfall erhöht es die informelle Kommunikation. Die Raucher stehen zusammen und unterhalten sich über die Arbeit und Privates. und erfahrungsgemäß sind die Raucher oft wirklich sehr gut informiert, auch darüber, was in anderen Abteilungen so vor sich geht. Dies soll kein Ratschlag sein, mit dem Rauchen zu beginnen. Informellen Austausch kann man auch bei einem Kaffee haben, aber man muss ihn aktiv suchen. Also scheue dich nicht, auf Kollegen zuzugehen und ein bisschen zu plaudern - irgendwann wirst du froh sein über den Informationsvorsprung, den dir das beschert.

 

3. Lob

Eltern wissen um die heilende und voranbringende Wirkung des Lobens. Aber auch wir Erwachsenen freuen uns über ein Lob - sei es von Vorgesetzten oder von Kolleginnen. Natürlich soll man sich nichts aus den Fingern saugen, das nicht wahr ist,  nur um diesen Punkt zu erfüllen, aber wenn du mal froh bist über etwas, das dein Kollege/Mitarbeiter/Chef getan hat, dann sag es ihm/ihr auch. Dies trägt ganz wesentlich zu einer angenehmen Arbeitsatmosphäre bei. Und schließlich fühlt sich jeder gerne wertgeschätzt. Und nicht vergessen: auch Chefs freuen sich über ein gelegentliches und ernst gemeintes Lob.

 

4. Zuhören

Da ist es in einer Arbeitsbeziehung nicht anders als in jeder guten zwischenmenschlichen Beziehung - wer gut zuhören kann, hat die Nase vorne. Viele meinen, wenn sie gut reden können, dann ist das der Schlüssel zum beruflichen Erfolg. Aber es ist vielmehr das Zuhören, das gut ankommen wird und vor allem ganz wesentlich dazu beiträgt, das Klima im Betrieb zu verbessern. Dies gilt auch in besonderem Maß für Vorgesetzte - die Mitarbeiterinnen werden es sehr zu schätzen wissen und es wird auch die Loyalität und Motivation erhöhen, wenn man einen Chef hat, der ein sogenanntes offenes Ohr hat.

 

5. Gemeinsame Aktivitäten

Unternehmungen, die gemeinsam erlebt werden, fördern nachweislich das Betriebsklima, verbessern die Kommunikation, das Verständnis füreinander und ist oft eine wichtige Grundlage für eine zukünftige, positive Zusammenarbeit. Manchmal ist es anstrengend, den ganzen Tag in der Arbeit zu verbringen und dann noch auf eine Betriebsfeier zu gehen, aber es zumindest hin und wieder zu tun lohnt sich definitiv.

 

In diesem Sinne: noch einen schönen Arbeitstag :-)