7 Tipps gegen Liebeskummer

Früher war Liebeskummer etwas, das man Teenagern zugeschrieben hat - heute kann es uns in jedem Alter treffen. Trennungen und Scheidungen sind nichts Ungewöhnliches mehr und dennoch leidet man unter einer Trennung sehr. Es ist sogar mit der Trauer bei einem Todesfall zu vergleichen, unser Hirn unterscheidet in der Reaktion nicht, wodurch die Trennung zustande kam. Eine Trennung ist schmerzhaft und grausam und die Heilung braucht Zeit. Und dennoch gibt es ein paar Dinge, die man tun kann um den Schmerz zumindest ein bisschen zu lindern.

 

1. Vermeide sozialen Rückzug

Am liebsten möchte man sich ja die Decke über den Kopf ziehen und nichts und niemanden sehen und hören. Das ist aber kontraproduktiv - gerade in solchen Zeiten braucht man seine Freundinnen und die Familie. Also, lass zu, dass dir geholfen wird - teile deine Trauer.

 

2. Lass den Schmerz zu

Den Schmerz krampfhaft versuchen wegzudrücken wird ohnehin nicht funktionieren, also versuche erst gar nicht die Tränen zu unterdrücken und die Starke zu spielen. Lass deinen Gefühlen freien Lauf und nimm den Schmerz an. Das kann schon ein wichtiger Schritt in Richtung Heilung sein. Trauer und Wut sind Teil des Prozesses.

 

3. Lenke dich ab

Ja, es ist schwer, aber dennoch, versuche dich auch abzulenken. Stürze dich in deine Arbeit, triff dich mit Freunden, mach Sport und power dich anständig aus, bewege dich an der frischen Luft, versuche aktiv zu werden - auch wenn es anfangs schwer fällt. Mit der Zeit wirst du merken, dass es dir hilft.

 

4. Überdenke dein Leben

Nutze diesen Schnitt in deinem Leben um zu schauen, in welche Richtung du zukünftig gehen möchtest. In welche Projekte du dich stürzen möchtest, was du erleben möchtest. Velleicht gibt es auch Dinge, an denen dich deine Beziehung immer gehindert hast - mache Pläne für die Zukunft.

 

5. Schau auf seine negativen Seiten

Im ersten Schmerz kommt einem das Leben mit ihm so wunderbar und perfekt vor, und er ohnehin. Versuch mal seine negativen Seiten zu ergründen. Überlege dir auch, woran dich deine Beziehung bisher gehindert hat. Vielleicht tun sich völlig neue Möglichkeiten auf. Schreib all seine negativen Seiten auf und halte sie dir immer vor Augen, wenn du wieder mal glaubst den tollsten Mann der Welt verloren zu haben. Wäre er so richtig toll gewesen, wäre er jetzt nicht weg.

 

6. Komm zur Ruhe

So wichtig es ist, dass du aktiv bist, ebenso wichtig ist auch das Gegenteil davon: dass du eine Möglichkeit findest, wieder zur Ruhe zu finden. Ein Spaziergang im Wald, ein Wellnesstag, Entspannungsübungen,... alles, was dir gut tut ist genau das Richtige.

 

7. Finde einen symbolischen Abschluss

Alte Fotos ansehen, in Erinnerungen schwelgen, seinen Schmuck tragen,... all das verhindert, dass du es schaffst loszulassen. Packe all die Dinge zusammen, die dich an ihn erinnern und stecke sie in eine Kiste. Die Kiste kommt erstmal sehr weit weg. Wenn der Kummer vorbei ist, wirst du wissen, was davon du als Erinnerung behalten willst. Schreib ihm einen allerletzten Brief, in dem du alles noch loswerden kannst, schicke ihn niemals ab, sondern zerreiße oder verbrenne ihn.

 

Liebeskummer ist grausam und es gibt kaum jemanden, der diesen Schmerz noch nie erlebt hat. Und auch, wenn du dir das heute noch kaum vorstellen kannst, es kommen auch wieder bessere Zeiten - versuche daran zu glauben. Alles Gute!

 

P.S. 90% meiner KlientInnen sind Frauen - deshalb habe ich mir erlaubt, diesen Blog aus weiblicher Sicht zu schreiben - Männer leiden aber nicht minder und die gleichen Tipps sind wirksam.

 

Weitere Blogartikel findest du hier